Ortstermine

Donnerstag, 15.5.2014

Haus der Kunst Noch vor der offiziellen Eröffnung des 86. KSK, die am Abend im Zentralinstitut für Kunstgeschichte stattfindet, möchten wir allen, die schon Nachmittags ankommen, die Möglichkeit zu einem ersten Zusammenkommen bieten. Eine Anmeldung ist nicht nötig, kommt einfach ab 15 Uhr auf der Terrasse hinter dem Haus der Kunst vorbei, um 16 Uhr bekommen wir eine Führung durch die Archiv Galerie und die Ausstellung Bilder in der Zeit (Sammlung Goetz im Haus der Kunst).

Freitag, 16.5.2014

Hier geben wir einen Überblick über Ortstermine, welche am Freitag Nachmittag in stattfinden werden. Die mögliche Teilnehmerzahl variiert je nach Lokalität, wir werden auf dem Kongress am Donnerstag Abend und Freitag Vormittag die Voranmeldung per Listeneintragung ermöglichen. Von Friedrich Gärtners „Römischem Brunnen“ aus (direkt vor dem Hauptgebäude der LMU) gehen wir am Freitag um 13.30 Uhr gemeinsam zu den Ortsterminen. Gerne könnt ihr auch erst um 14 Uhr bzw. 13.45 Uhr jeweils vor Ort erscheinen – dann verpasst ihr jedoch unter Umständen ausgewählte Münchner Schau-Plätze auf dem Weg…

Alte Pinakothek (14.00 Uhr) Gemeinsam mit Frau Dr. Elisabeth Hipp, Referentin  für die französische und spanische Malerei bis Ende des 18. Jahrhunderts der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen (Alte Pinakothek), werden wir uns auf eine Reise durch den Bestand und die aktuelle Ausstellung, die den französischen Barockmaler Sébastien Bourdon und seinen Kalkofen vorstellt, begeben. Dabei wird das Thema der Präsentation besonders im Zusammenhang mit der kuratorischen Praxis besprochen werden. Link zur Ausstellung: http://www.pinakothek.de/kalender/2014-02-13/41946/brennpunkt-rom 

Kunstverein München (14.00 Uhr) Der Kunstverein München e.V. zählt zu den traditionsreichsten in Deutschland. In den Hofgartenarkaden direkt am Odeonsplatz in der Münchner Innenstadt gelegen, wurde ihm durch die dort ansässige Entartete Kunst – Ausstellung zur NS-Zeit möglicherweise ein negatives Erbe auferlegt. Ohne Unterlass sucht der Kunstverein nach neuen Talenten und frischer, zeitgenössischer Kunst und das auf internationalem Terrain. Beim Ortstermin mit Bart van der Heide (Direktor) oder Saim Demircan (Kurator) (tbc.) können wir uns die Ausstellung des Kanadiers Nicolas Ceccaldi einmal genauer zu Gemüte führen und uns gleichzeitig fragen, welche Rolle ein Kunstverein und im Speziellen der Kunstverein München in der Kunstszene eigentlich spielt. Link zur Ausstellung: http://www.kunstverein-muenchen.de/de/nicolasceccaldi 

Campoi Gallery (14.00 Uhr) Die Campoi Gallery zählt zu den aufstrebenden Galerien der Münchner Kunstszene im Herzen von Schwabing, die ihren Schwerpunkt vor allem auf zeitgenössische Kunst legt. Neben aktuellen Ausstellungen vertritt sie auch feste Künstler. Die Gruppenausstellung “Multiple Times” beschäftigt sich mit dem regionalen Austausch und Transfer von Kunst. Von Herrn Prof. Dr. Harald Ruhnke (Galerist) und Frank Campoi (künstlerischer Leiter) werden wir einen Einblick in die Institution Galerie erhalten und vor Ort gemeinsam Fragen der Präsentation am Beispiel der aktuellen Ausstellung besprechen. Link zur Ausstellung: http://www.campoi-gallery.com/de/2013-09-09-15-40-30/aktuell 

Schatzkammer der Residenz & Kunstkammer Georg Laue (13.45 Uhr, Max. Teilnehmer: 10) Das Gebetbuch Karls des Kahlen, der fatimidisch-ottonische Heinrichskelch, eine Elfenbeintruhe vom Hof des sri-lankischen Königs von Kotte oder aber auch die bayerische Königskrone: Die Sammlung der Münchener Schatzkammer umfasst mehr als 1250 sakrale und profane Objekte der Buchmalerei und Goldschmiedekunst, aus Kristall und Edelstein, Email und Elfenbein, die zwischen dem 3. und 19. Jahrhundert datiert werden. Es ist ein Reichtum, eine Vielfalt, die kaum abzusehen waren, als der bayerische Herzog Albrecht V. vor beinahe 350 Jahren mit der Stiftung einiger „erb unnd haus clainoder“ den Grundstock für die heutige Schatzkammer legte. Im Rahmen einer Führung von Robert Vogt und Katharina Upmeyer werden Einblicke in die bewegte Sammlungsgeschichte der Schatzkammer der Münchener Residenz gegeben, einige der Objekte beispielhaft besprochen sowie vor allem auch hinsichtlich ihrer de- und rekontextualisierten Funktion und Präsentation beleuchtet. Vor dem Besuch der Schatzkammer wird zudem – auch unter vergleichenden Gesichtspunkten – eine kurze Führung durch die Kunstkammer Georg Laue in der Schellingstraße 56 stattfinden.